7 Todsünden auf Amazon: Kaufmotive?

7 Todsünden auf Amazon: Kaufmotive?

Warum kaufen Kunden unser Produkt?

Diese Frage sollte sich jeder Private Label Seller schon einmal gestellt haben.

Kaufmotive sind ein wichtiges und dennoch immer wieder unterschätztes Instrument im Marketing.

Was sind Kaufmotive?

Damit sind die Anreize gemeint, die Kunden dazu bringen unsere Produkte zu erwerben.

Das kann Bequemlichkeit sein, Geiz, das Verlangen nach Genuss oder viele andere Dinge.

Teilweise kann das gleiche Produkt aus ganz unterschiedlichen Gründen gekauft werden. Daher solltest du dir immer über deine Zielgruppe im Klaren sein.

Wir haben beim Private Label Journey Treffen in Köln einfach mal im Rahmen eines Vortrags darüber diskutiert.

Viel Spaß damit:

Wie siehst du das Ganze?

Schon zu Beginn bei Konzeption deiner Marke solltest du dir über die einzelnen Kaufmotive Gedanken machen.

Aber auch später ist es nicht zu spät dein Marketing noch einmal anzupassen.

Warum kaufen die Kunden auf Amazon dein Produkt?

Im Wesentlichen gibt es sieben Kaufmotive:

  • Sparsamkeit
  • Genussstreben
  • Prestige
  • soziales Gewissen
  • Emotionen
  • Mehrfachkäufe
  • Bequemlichkeit

 

All diese Methoden habe wir in der Präsentation noch mal anschaulich dargestellt.

Wir freuen uns auf Anregungen und Kommentare. Vielleicht hast du ja noch weitere Ideen für interessante Kaufmotive?

 

Philip K.

Philip K.

Philip Kleudgen hat bis Juni 2017 den Blog auf privatelabeljourney.de geschrieben, wo er anderen Amazon Verkäufern hilft ihr Business auszubauen. Seitdem betreibt er amaclick.de wo er Amazon PPC Coaching und Dienstleistungen anbietet. Privat ist er Vater einer kleinen Tochter, VW Bus Fan und selbst begeisterter Amazon Verkäufer.


Related Articles

Wieso du dein erstes Produkt möglichst schnell auf den Amazon Markt bringen musst

Dieser Beitrag soll dich vorantreiben, möglichst schnell mit deinem ersten Produkt an den Markt zu gehen. Wieso dies aus meiner Sicht

Auf Amazon verkaufen: FBA ist ein Milliardengeschäft!

Jeder hat doch schon einmal darüber nachgedacht etwas im Internet zu verkaufen. Sei es alte Autoteile auf Ebay oder Kreativkunst

Erlaubt ist alles was Recht ist…

…oder nicht? Viele Online Händler beschäftigen sich vor allem mit Sourcing, Marketing und Wachstumsstrategien. Klar das macht ja auch mehr

4 comments

Write a comment
  1. Florian
    Florian 27 April, 2016, 09:27

    Sehr cooles Video und Content – mal wieder… 🙂
    Saß eigentlich die Angela Merkel im Raum? Ab Min 13 – die hört sich echt so an 🙂 🙂 🙂

    Reply this comment
  2. Tommy
    Tommy 6 September, 2016, 11:07

    Sehr sehr geil danke für die Infos. Hab da eine Frage. Wenn ich jetzt entweder bei mir oder bei einem Logistik Dienstleister die Bundles packen lasse wie oder mit wecher Methode bekomme ich dann den asin auf den Karton. Bekommt man von Amazon Aufkleber oder wie läuft das ab?

    Reply this comment
    • Philip K.
      Philip K. Author 6 September, 2016, 12:08

      Hi Tommy,

      die Bundles musst du (oder dein Supplier) selber packen und dann kannst du sie labeln mit EAN oder ASIN wie jedes andere Produkt auch.

      Gruß

      Philip

      Reply this comment

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*