10 sinnvolle Alibaba Alternativen für Amazon FBA Sourcing

10 sinnvolle Alibaba Alternativen für Amazon FBA Sourcing

Gerade als Anfänger ist es oft schwierig heraus zu finden wo die eigentlichen Waren eingekauft werden können. Wer sich für Amazon FBA interessiert oder für Private Label im allgemeinen wird dann im Internet schnell auf Alibaba.com stoßen.

Die Seite ist riesengroß, hat viele Anbieter und ist einfach zu bedienen – und hat daher sicherlich auch eine Daseinsberechtigung, jeder einzelne deiner Konkurrenten kennt und nutzt Alibaba aber auch! Was ist die Alternative? Genau diese Frage kommt auf sobald du ein spezielleres Produkt suchst oder gerne einen Hersteller hättest den nicht jeder sofort im Netz findet.

Dazu kommt das es auf Alibaba zum großen Teil Hersteller aus China und Asien gibt, eher weniger europäische und noch weniger deutsche. Daher wirst du auch hier vielleicht nach einer Alibaba Alternative suchen falls du eine regionalere Herstellung wünschst.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und eine Liste erstellt von Alternativen mit einem kurzen Hinweis zu den Vor- oder Nachteilen der einzelnen Plattformen. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ich freue mich in den Kommentaren weitere Vorschläge oder eure Meinung zu einzelnen Seiten zu hören!

AlibabaAlibaba

Erreichbar unter alibaba.com findet ihr hier jede Menge Hersteller insbesondere aus China und Asien. Die Produkte Vielfalt ist riesig, die Qualität reicht von mies bis super wie bei allen anderen Plattformen auch (immer Samples ordern vorher!). Leider gibt es hier viele Zwischenhändler die die Preise in die Höhe treiben.

Aber was bieten die anderen Marktplätze eigentlich?

 

 

Global Sources

GlobalsourcesDer wohl größte Konkurrent von Alibaba ist auf globalsources.com zu finden. Diese Plattform funktioniert ähnlich wie Alibaba komplett auf englisch und bietet Hersteller aus allen Bereichen. Durch eine strengere Aufnahmeprozedur findest du hier mehr echte Hersteller und weniger Zwischenhändler, sogenannte “Trading Companies” als auf Alibaba. In meinem Test habe ich auf eine Produktanfrage weniger Rückmeldung erhalten aber die Qualität war ordentlich.

Der Nachteil ist, das nicht bei allen Produkten Preise zu sehen sind, Die Kosten müssen also erst angefragt werden. Da die Preise aber ohnehin oft falsch angegeben werden spielt das aus meiner Sicht kaum eine entscheidende Rolle.

DHGate

DHGate

Die Seite dhgate.com sieht auf den ersten Blick verdächtig nach einem Alibaba Clone aus und funktioniert auch sehr ähnlich. Bei einer Testsuche habe ich viele Großhandels Angebote gefunden die es Anfängern leicht machen zu starten. Die Preise sind okay, es gibt aber auch hier die Möglichkeit den Verkäufer anzuschreiben und zu verhandeln oder um Änderungen/ Private Labeling der Ware zu bitten.

Im Prinzip ist DHGate eher ein AliExpress für größere Mengen anstatt Einzelprodukte.

Sicherlich nicht uninteressant um den Einstieg in Private Label zu finden und die Verpackung selbst zu übernehmen oder auch um neue Produkte anzutesten, aber keine gute Lösung zum skalieren.

ImportDojo SourcingImport Dojo

Manuel Becvar bietet mit seinem Team auf importdojo.com ebenfalls sourcing an. Zu verschiedenen Preisen gibt es Dienstleistungen die euch bei der Herstellersuche, Verhandlung oder Modifizierung eurer Produkte helfen können. Natürlich kostet dieser Service extra, du sparst dir aber auch eine Menge Arbeit und Zeit.

Der Vorteil bei diesem Service ist es, das du Projekt basiert zahlst und nicht monatlich kosten für einen Sourcing Agent hast. Gerade für Händler die nicht monatlich neue Produkte launchen sicherlich eine interessante Option.

Wer liefert wasWLW – Wer liefert was

Der Klassiker unter den deutschen Großhandelsplattformen wlw.de bietet eine reiche Auswahl an Händlern und eine (miese) Produktsuche in der Beta. Wenn du die Zeit investierst kannst du hier gute Produkte und Nischen finden. Die Preise sind häufig so hoch angesetzt das es unrentabel ist, aber das hängt natürlich auch von deinen Stückzahlen ab. Wenn du die Werbefirmen aussortierst die nur dein Logo auf teure China Produkte drucken sind einige gute Hersteller dabei.

Vorteile sind natürlich die einfache Handhabung, keine Zollprobleme, deutsche Sprache und schnelle Lieferzeiten. Je nachdem was du suchst kann es interessant sein.

Lieferanten_ScreenLieferanten.de

Bei Lieferanten.de handelt es sich um den kostenpflichtigen Gegenspieler von WLW und ich konnte bei meinem Test feststellen das die Ergebnisse wesentlich mehr Hersteller enthalten und von besserer Qualität sind. Eine vernünftige Produktsuche gibt es allerdings auch hier nicht. Viele Ergebnisse sind auch große Markenhersteller die (vermutlich) nicht immer eine Private Label Option anbieten für geringe Mengen.

Die Vorteile liegen auf der Hand und sind ähnlich mit WLW. Es gibt auch die Möglichkeit über das System direkt mehreren Herstellern eine Anfrage zu senden. Europäische Hersteller ausserhalb von Deutschland finden sich hier übrigens auch teilweise.


IndustrystockIndustrystock

Mit industrystock.de hast du eine weitere Möglichkeit Hersteller aus Deutschland und Europa zu finden. Die Suche ist sehr einfach und es werden viele Firmen im Ergebnis angezeigt. Wenn du ein Produkt suchst erscheint die Firma mit Verlinkung zu deren Webseite als Ergebnis. Eine direkte Anfrage direkt von der Seite aus ist ebenfalls möglich.

Es handelt sich hierbei also eher um eine Firmensuchmaschine als um eine Verkaufsplattform und Produktpreise gibt es natürlich auch keine.


das Örtlichedas Örtliche

Früher das örtliche Telefonbuch heute eine der viele Telefonbuch Seiten im Internet – jede davon bietet dir die Chance regionale Betriebe zu finden. Einfach anstatt dem Produkt die Branche suchen und du solltest in größeren Orten auch Treffer erhalten. Hier kannst du regional und persönlich verhandeln, begutachten, testen und herstellen lassen.

Versand- und Zollkosten fallen kaum an und alles ist in deiner Sprache. Simpler geht es eigentlich kaum. Die Kosten können natürlich höher sein, und es wird auch nicht überall alles hergestellt, aber vielleicht gibt es ja interessante Erzeugnisse aus der Region.

GoogleGoogle

Der älteste Tipp der Welt und sicherlich auch oft belächelt. Mindestens genau so oft allerdings auch einfach von allen ignoriert ist Google. Hier findest du Hersteller und Produkte in jeder Branche, Nische und Sprache. Die Möglichkeiten sind endlos und wenn du genügend Zeit investierst wirst du hier alles finden was du brauchst.

 

allbizallbiz

Der Anbieter all.biz hat viele europäische Firmen in seinem Katalog und vereinfacht die Suche durch eine mehr oder weniger gute automatische Übersetzung der Listings in deutsch. Für Großhandelswaren sicherlich interessant, für eine Private Label Bestellung müsste hier auch einzelnd mit dem Hersteller verhandelt werden.

Diese Plattform wurde nicht für PL Kunden gemacht, ist aber dafür sicherlich gut zu nutzen.

 

Made in China

Made in China

Wie der Name schon sagt bietet made-in-china.com ausschließlich asiatische Produkte an. Sehr einfach zu bedienen in korrektem englisch können auch hier die Supplier direkt angeschrieben werden. Die Aufmachung sieht exakt aus wie die wholesale Angebote auf Alibaba. Es gibt eine Produktsuche, Bilder und beschreibungen der Produkte sowie Preise.

Über ein Kontaktformular kann dann eine direkte Anfrage an den Hersteller versendet werden. Sicherlich eine gute Möglichkeit mehr Hersteller ins Boot zu nehmen. Sher gute MOQ und Preisübersicht im Vergleich zu anderen Marktplätzen.

Fazit der Alibaba Alternativen

Dieser Post soll deutlich machen das Alibaba nicht die einzige Möglichkeit ist Produkte zu sourcen, ja noch nichtmal die einzige Möglichkeit Produkte in China einzukaufen. Gib Google eine Chance und werd selber kreativ um deinen Wunschhersteller zu finden. Einfach nach und nach mal durchtesten!

Wir freuen uns auf eure Erfahrungen und weitere gute Marktplätze in den Kommentaren. In diesem Sinne, viel Erfolg beim Sourcen!

Philip K.

Philip K.

Philip Kleudgen schreibt den Blog auf privatelabeljourney.de wo er anderen Amazon Verkäufern hilft ihr Business auszubauen. Außerdem betreibt er amaclick.de wo er Amazon PPC Coaching und Dienstleistungen anbietet. Privat ist er Vater einer kleinen Tochter, VW Bus Fan und selbst begeisterter Amazon Verkäufer.


Related Articles

Launch – Manege frei für dein Produkt!

„Die Einführung eines neuen Produktes oder einer neuen Marke wird als Launch bezeichnet.“ Im Lebenszyklus deines Private Label Produktes ist

Amazon Paid Traffic done right – Facebook Werbung

Amazon-Sales, die über Facebook Werbung generiert werden, sind nicht messbar? Doch! Zu dem Thema hat Christian Här von KAVAJ als

Steuern am anderen Ende der Welt: Sales Tax in den USA

US Sales-Tax: kein Thema für dich? Sollte es aber sein! Wer die großen Chancen auf dem US-amerikanischen E-Commerce-Markt möglichst risikolos

1 comment

Write a comment
  1. Florian B.
    Florian B. 10 August, 2016, 16:14

    Hi Philip, was ich auch sehr cool finde – nicht nur was Lieferanten angeht, sondern auch Infos zum Thema Online-Handel usw.:
    http://www.internethandel.de
    Wie gesagt bieten die eine extrem coole Datenbank.
    Gruß und viel Erfolg!

    Reply this comment

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Erfolg auf Amazon?

In 5 Schritten zum erfolgreichen Amazon Seller

Kostenloses E-Book!

Free E-Book als PDF nach der Anmeldung zum Newsletter.

Willkommen

Erfolg auf Amazon?

In 5 Schritten zum erfolgreichen Amazon Seller

Kostenloses E-Book!

Free E-Book als PDF nach der Anmeldung zum Newsletter.

Willkommen