Setup for Success 2017: Tools für Dein Amazon FBA Business

by Philip K. | 11. January 2017 14:23

Geld verdienen von Zuhause, unabhängig sein, zeitlich flexibel und sein eigener Chef – das ist auch in der Amazon FBA Community ein großer Traum vieler Seller.

Bevor es soweit ist gibt es jedoch viele Stolperstricke zu umgehen und sich von Anfang an für Erfolg zu positionieren.

Jede Selbstständigkeit hat Ihre eigenen Vor- und Nachteile, so auch ein online Business mit physischen Produkten wie Amazon FBA. Es erfordert sehr viel Selbstdisziplin und Durchhaltevermögen sich neben der Arbeit ein weiteres Standbein aufzubauen. Auch wenn dein Umsatz bereits passt gibt es immer wieder die Verlockung Dinge schleifen zu lassen weil dir niemand sagt du sollst das jetzt erledigen.

Heute möchte ich dir dafür meine Lieblings Tools vorstellen die mir Tag für Tag helfen das daily Business am laufen zu halten, mich zu organisieren und im Bestfall sogar zu skalieren. Los geht’s.

Amazon FBA “Hardware Setup”

Um überhaupt von Zuhause arbeiten zu können oder auch auf Reisen als digitaler Nomade benötigst du erstmal eine Grundausrüstung. In erster Linie geht es da also um deinen Arbeitsplatz, sprich Büro und PC. Hier ist mein aktuelles Setup als Anregung:

Amazon FBA Setup[1]

In meinem Fall arbeite ich auch zuhause mit einem Macbook Pro*[2] als Rechner in Kombination mit einer richtigen Tastatur, Maus und einem großen Bildschirm an meinem festen Arbeitsplatz. Dennoch habe ich unterwegs alle meine Daten stets zur Hand da ich auf Reisen das Macbook*[3] natürlich auch alleine nutzen kann. Für mich ist das die perfekte Kombination aus bequemem arbeiten und höchster Flexibilität.

Natürlich kannst du ein ähnliches Setup auch mit einem Windows PC einrichten. Von einer Kombination aus einem festen PC und einem Laptop bin ich persönlich kein Fan da es sehr aufwändig ist alles immer aktuell zu synchronisieren, jede Software doppelt zu installieren usw. um tatsächlich immer alle Daten und Tools parat zu haben.

Neben einem vernünftigen PC und Schreibtisch benötigst du als Seller unter Umständen noch weitere Hardware. In erster Linie hängt es sehr stark davon ab wie viel du outsourced was du benötigst. Wenn du deine Produktbilder selber machst solltest du dir eine vernünftige Kompakt- oder Spiegelreflexkamera besorgen, falls nicht dann gib es weiter an einen erfahrenen Fotografen.[4] Beides ist möglich aber du solltest die Kosten für deinen Start im Kopf haben. Sowohl Kameraequipment als auch die Dienstleistung eines Profis gehen von deiner Marge ab.

Falls du deine Waren von zuhause versendest zu Amazon oder gar zum Endkunden benötigst du Verpackungsmaterial wie Kartons und Klebeband, aber auch einen vernünftigen Etikettendrucker z.B. von Dymo[5]*. Dort kannst du dann ganz einfach Barcodes und Versandlabel drucken die du für dein Alltagsgeschäft benötigst.

Damit bist du dann fürs Erste schon gut aufgestellt um durch zu starten. Natürlich kommen immer mal wieder Kleinigkeiten dazu wie vielleicht ein Headset für die Skype Nutzung, eine einfache Webcam und Dinge in dieser Richtung. Da kannst du natürlich im Verlauf weiter aufrüsten. Wenn soweit der Arbeitsplatz eingerichtet ist beginnt der wichtige Teil und du solltest anfangen dich zu organisieren.

Organisations Tools

Mir ist aufgefallen wie schnell ich manchmal auf Facebook lande und Zeit verschwende in diversen Gruppen oder meiner Timeline. Gleiches gilt für YouTube oder einige Blogs die ich gern lese – das geht so nicht. Also habe ich recherchiert wie ich meine Produktivität steigern kann und gleichzeitig nachvollziehen kann wofür ich meine Arbeitszeit aufgewendet habe. Bei dieser Suche bin ich auf ein interessantes Tool gestoßen das ich seit einigen Monaten erfolgreich nutze, es heißt RescueTime[6].

RescueTime

RescueTime[7]
Dieses geniale Tool erlaubt dir zu tracken auf welchen Seiten du deine Zeit verbringst. Darüber hinaus kannst du einstellen bestimmte Seiten wie z.B Facebook nach einer gewissen Zeit zu blocken. Wenn du also zu lange unproduktiv bist sperrt Rescuetime für dich die zeitraubenden Seiten. Das hilft enorm zur Selbstkontrolle und erleichtert dir deinen Arbeitstag als Selbstständiger FBA Seller.

Momentum

Ein weiteres Tool das mich täglich motiviert ist ein Chrome Browser Plugin mit dem schönen Namen “Momentum[8]“. Nach einigen einfachen Einstellungen begrüßt dich jedes neue Browser Tab mit einem ansprechenden Bild aus aller Welt.

Momentum Plugin[9]

 

Neben einfachen Infos wie Uhrzeit und aktueller Temperatur kannst du direkt im Browser ein Tagesziel angeben und auch eine To-Do Liste erstellen die du abarbeitest. Nicht erledigte Ziele werden für den nächsten Tag übernommen. Darüber hinaus bekommst du jeden Tag eine anderes Zitat oder einen Spruch zur Motivation eingeblendet. Dieses Plugin ist wirklich minimalistisch gehalten, aber ich mag es :-).

LastPass

Eine meiner besten Entdeckungen 2016 ist ein kostenloses Tool namens LastPass[10] das alle meine Passwörter verwalten kann. Da ich grundsätzlich zur Vergesslichkeit neige, kommt mir diese Software sehr entgegen.

LastPass[11]

Nur du kennst dein Master-Passwort, also kannst auch nur Du auf die in deiner verschlüsselten Vault gespeicherten Daten zugreifen – nicht einmal LastPass kommt an sie heran. Deine Daten werden mittels AES-256-Bit-Verschlüsselung, Salted Hashes und PBKDF2 SHA-256 geschützt. Zudem kannst du sowohl vom Handy als auch Laptop oder PC das System nutzen.

Gerade im Bereich Amazon FBA wo viele Verkäufer mit Software Tools arbeiten zur Produktrecherche, Tracking und vieles mehr kann Lastpass dir das Leben sehr erleichtern.

Helfende Hände

Last but not least möchte ich dir noch einige Hinweise geben mit wem ich in 2016 zusammengearbeitet habe bzw. wen wir von PLJ gerne empfehlen um dir Arbeit abzunehmen. Es gibt als Amazon Verkäufer einige Punkte die dir bekannt vorkommen werden und je größer dein Business wird um so glücklicher wirst du sein wenn jemand anders sich darum kümmert.

Kundenbetreuung – Customer Service

Vielleicht hast du schon davon gehört oder bist sogar in der PLJ Gruppe schon auf Nadine Eich getroffen. Nadine und ihr Team bieten mit ENIDA[12] einen Service an der sich um alle Wünsche deiner Kunden kümmert. Dazu gehört das beantworten von negativen Produktrezensionen, entfernen von schlechten Verkäuferbewertungen, Hilfe beim Kunden Nachkontakt und viele mehr der täglichen kleinen und großen Aufgaben im Kundenservice.

Gib einfach bei deiner Anfrage oder im Gespräche den Code “ENIDA-PLJ“* an und erhalte zusätzlich 10% Rabatt auf deine erste Buchung!

Wir kennen Nadine schon lange und können ihre Dienste sehr empfehlen. Sobald dein Business groß genug ist um regelmäßige Kundenanfragen zu generieren solltest du ENIDA im Hinterkopf haben und dort mal anklopfen.

3rd Party Warenlager

Nicht jeder hat eine Garage, einen Schuppen oder eine riesige Wohnung um seine Produkte vor dem Versand an Amazon zu labeln oder durch zu checken. Genau hier kommen dann externe Dienstleister ins Spiel die Arbeiten wie Sichtkontrolle, das Umpacken von Waren, Labeln oder auch einfach nur den Weiterversand ins Amazon Lager für dich übernehmen. Ein zuverlässiger Partner hier ist Dietmar Sicking von servantful.de .

Besonders interessant ist auch das Fullfillment für andere Marktplätze. Wenn Du Dich über diesen Link > Servantful[13] < bei Dietmar meldest und in den Anmerkungen als Stichwort “PrivateLabelJourney” nennst, kannst Du zwei Monate Grundgebühr (im Wert von je 100€) für dieses besondere eCommerce Regelfulfillment sparen!

Vorrausetzung ist eine Systemanbindung über Billbee. Hier meldest Du Dich mit verbesserten Konditionen bei Billbee an: http://i.billbee.de/servantful[14]

Egal ob du FBM, Rakuten, Ebay, einen eigenen Shop oder andere Vertriebskanäle nutzt. Das Ganze ist super flexibel und kann dich hier in vielen Bereichen unterstützen. Bei langfristiger Bindung kannst Du sogar das FBM in Verbindung mit dem Prime Badget (Prime by Merchant) bei servantful erreichen.

Sourcing Agent

Entweder bist du gerade dabei oder du hast schon mühevoll deine ersten Produkte gesourced. Gerade beim Sourcing in Asien kann man viel falsch machen und auch viel Zeit vergeuden. Wenn dein Budget es zu lässt kannst du dir auch hier Hilfe holen. Manuel Becvar von Import Dojo[15] hat viele Jahre Erfahrung im Bereich Sourcing und kennt sich auch mit elektronischen Produkten sehr gut aus.

Er und sein Team bieten Hilfe beim Sourcing in unterschiedlichem Umfang an, so kannst du wählen wie viel Hilfe du benötigst. Gerade als Anfänger kann diese Unterstützung super sein oder auch als großer Seller im Wachstum der einfach seine Zeit anderweitig einsetzen möchte.

Fazit

Ein erfolgreiches Business von Zuhause aufzubauen ist definitv möglich und realistisch. Wie schon oft erwähnt gibt es aber viele Dinge zu berücksichtigen und neben Steuern, Zertifikaten und anderer lästiger Bürokratie sollten dir die oben erwähnten Punkte vielleicht ein bisschen bei deiner Entwicklung helfen. Du kennst noch weitere Tools, Services und andere hilfreiche Tipps?

Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen damit die gesamte Community davon profitiert!

Endnotes:
  1. [Image]: http://privatelabeljourney.de/wp-content/uploads/IMG_3680.jpeg
  2. Macbook Pro*: http://amzn.to/2ifKv40
  3. Macbook*: http://amzn.to/2ifKv40
  4. gib es weiter an einen erfahrenen Fotografen.: http://privatelabeljourney.de/produktfotos-made-easy/
  5. von Dymo: http://amzn.to/2ijmtbD
  6. RescueTime: https://www.rescuetime.com
  7. [Image]: http://privatelabeljourney.de/wp-content/uploads/Rescuetime.png
  8. Momentum: https://chrome.google.com/webstore/detail/momentum/laookkfknpbbblfpciffpaejjkokdgca
  9. [Image]: http://privatelabeljourney.de/wp-content/uploads/Momentum.png
  10. LastPass: https://www.lastpass.com/de
  11. [Image]: http://privatelabeljourney.de/wp-content/uploads/Lastpass.png
  12. ENIDA: http://www.enida.de/
  13. Servantful: http://www.servantful.de/kontakt/kontaktformular
  14. http://i.billbee.de/servantful: http://i.billbee.de/servantful
  15. Import Dojo: http://importdojo.com/sourcing/

Source URL: http://privatelabeljourney.de/amazon-fba-tools/