Amazon SEO und Conversion Rate Optimierung – 10 Einfache Tipps

Amazon SEO und Conversion Rate Optimierung – 10 Einfache Tipps

Vielleicht hast du den Begriff SEO schon mal im Zusammenhang mit Google gehört.

Er bedeutet “Search Engine Optimisation” also Suchmaschinenoptimierung. Firmen und Webmaster betreiben diese Maßnahmen um in der Google Suche oben zu erscheinen.

Und genau das ist auch bei Amazon für deine FBA Produkte möglich.

Dazu lernst du heute wie du deine “Conversion Rate” also die Umwandlung von Seitenbesuchern in Kunden erhöhen kannst.

Wenn du diese einfachen Tipps umsetzt hast du schonmal die Nase vorn vor deiner Konkurrenz.

#1 Amazon Produkttitel

Der Titel wird häufig als erstes genannt weil es so scheint als würde Amazon diesen besonders stark gewichten als Faktor im Ranking. Daher sollten deine Produkte sauber optimierte Überschriften haben.

Amazon SEO Titel

In diesem Beispiel kommen alle wichtigen Kundeninformationen vor und gleichzeitig auch die gewünschten Keywords:

  • die eigene Marke (Cabstone)
  • das Produkt (SoundBar)
  • Synonyme für das Produkt (Stereo-Lautsprecher)
  • Wichtige Funktionen/ Vorteile (USB, Plug’n Play, AUX-IN)
  • Farbe (schwarz)

Damit hat der Verkäufer hier einen guten Job mit seinem Amazon SEO gemacht. Sicherlich könnte man das ganze noch ausbauen allerding sollte der Titel generell unter 200 Zeichen bleiben und in manchen Kategorien lässt Amazon auch technisch gar nicht mehr als diese 200 Zeichen zu.

Es gilt also das eigenen Produkt gut zu verkaufen und gleichzeitg so viele Keywords wie möglich unterzubringen ohne das es nach Spam aussieht.

#2 Produktbilder

Die Produktbilder sollten professionell erstellt werden und nachbearbeitet mit einem Programm wie z.B. Photoshop oder Gimp. Wenn du selbst kein guter Fotograf bist empfiehlt es sich diesen Part an einen Profi abzugeben.

Wer an den Produktbildern spart zahlt später drauf! Natürlich gibt es auch Budget Lösungen die machen aber nicht bei jedem Produkt Sinn oder wirklich nur als Übergangslösung. Du findest im Internet viele Anleitungen wie du Produktfotos selber erstellen kannst wenn du es nicht an einen Fotografen abgibst.

Produktbilder_Amazon

Alle zur Verfügung stehenden Plätze für Bilder sollten auch genutzt werden, mindestens jedoch die sofort sichtbaren sieben Plätze. Fotografiere dein FBA Produkt von verschiedenen Seiten oder auch mit einem Model in Benutzung.

Falls du mit Varianten arbeitest stell sicher das du auch für jede Variante passende Bilder hast.

Achtung! Ein Listing ohne Bild kann von Amazon sogar komplett unterdrückt werden und erscheint dann gar nicht in der Suche bis es aktualisiert wurde.

Bevor du die Bilder hochlädst achte darauf das mindestens eine der Seiten 1000px oder länger ist ansonsten funktioniert der Zoom nicht. Das heranzoomen der Bilder beim darüber schieben mit der Maus erhöht jedoch deine Verkäufe stark.

Als kleinen Geheimtipp kannst du noch deine Bilder vor dem hochladen nach Keywords benennen. Also nutze bluetoothlautsprecher.jpg anstelle von B00374d.jpg um unauffällig einen kleinen Vorteil herauszuholen.

#3 Stichpunkte – Bullet Points

Direkt neben den Bildern unter dem Titel bietet Amazon den Verkäufern Raum ihre Produkte in Stichworten zu beschreiben. Die Anzahl der möglichen Bullet Points ist auch hier wieder Kategorieabhängig. Für die meisten Kategorien wie z.B. Sport oder Küche& Haushalt sind es fünf.

Amazon Stichpunkte

Ähnlich wie im Titel solltest du hier eine Mischung aus Verkaufsargumenten und Keywords nutzen. Einerseits um deine Conversion Rate zu erhöhen einige Vorteile aufzählen (nicht nur Funktionen!) aber auch wichtige Schlüsselwörter unterbringen.

 

Amazon Suchergebnisse

 

Im Bild oben siehst du das Suchergebnis für ein sehr spezielles Longtail Keyword. Amazon hat erkannt was ich suche und in den Bullet Points dieser Produkte eine Antwort gefunden. Daran kannst du erkennen wie relevant und wichtig die Stichpunkte in deinem Listing sind.

Die andere Variante ist einen Teil der Produktbeschreibung schon in den Stichpunkten aufzunehmen und nur die eigentlichen Vorteile groß zu schreiben. Allerdings wird Amazon sicherlich irgendwann einen Riegel vorschieben in diesem Bereich, da es ja eigentlich nur kurze Stichpunkte sein sollen. Ein so optimiertes Produkt sieht dann so aus:

Amazon SEO Lange Bullet Points

HTML ist hier ebenso nicht von Amazon gewünscht wie im Rest des Listings daher Verwendung auf eigene Gefahr 😉

#4 Preis& Versand

Eine schöne Beschreibung ist leider nicht alles. Nach wie vor kaufen viele Kunden auch über den Preis. Dazu gehört auch der Versand.

Wenn du Amazon FBA nutzt ist der Vorteil auf deiner Seite, da Amazon den Versand übernimmt bzw. dir in Rechnung stellt und der Kunde in vielen Fällen kostenlosen Versand hat. Dadurch erhält das Produkt auch das blaue Prime Siegel das die Conversion Rate um ein vielfaches erhöht.

Amazon Prime Preis und Versand

Unter Umständen kann es Sinn machen den Preis deines Produktes zu erhöhen oder zu senken um mehr Verkäufe zu erzielen. Das solltest du immer testen und vor allem dein Margen kennen um nicht im Minus zu landen.

{Der oben dargestellte “Streichpreis” veranlasst viele Menschen dazu zu denken es wäre ein gutes Angebot und verleitet Sie zum Kauf.

Der Streichpreis kann auf Amazon also auch eine Möglichkeit des Marketing sein.} –> Vorsicht Abmahnung: Der Artikel darf nicht grundsätzlich zu einem künstlichen Streichpreis angeboten werden. Der Rabattpreis muss eine Ausnahme sein.

#5 Bewertungen

Produktbewertungen können deine Produkte von der Masse abheben. Einerseits wenn du mehr Sterne erhältst als ein anderes Produkt oder wenn die Anzahl deiner Bewertungen steigt.

Wichtig ist in dem Punkt das du – soweit möglich – nicht im Schnitt unter vier Sterne sinkst, ansonsten solltest du etwas dagegen unternehmen. Wie etwa neue Bewertungen sammeln, das Produkt verbessern oder ähnliches. Die Bewertungen werden in den Suchergebnissen und auch oben auf der Produktdetailseite eingeblendet.

Produktrezensionen_AmazonWichtig hierbei ist zu wissen das jede bewertung für sich kaum Einfluss hat, die Masse macht es dann. Ebenso wird ein Produkt mit 200 gekauften Bewertungen nicht automatisch besser ranken, aber wenn das Produkt gut ist erhöht sich dadurch die Conversion Rate und es kommen mehr Verkäufe rein.

Mehr Verkäufe bedeuten auch immer ein besseres Ranking bei Amazon.

#6 Fragen und Antworten

In der Regel gibt es immer Dinge die einem Kunden unklar sein könnten vor dem Kauf eines Produktes. Dazu bietet Amazon eine hilfreiche Q&A Funktion an.

C:\Users\Kleudgen\Desktop\OneDrive\Amazon FBA\Private Label Journey\Guest Posts\Amazon SEO\Fragen_zu_FBA_Produkten.png

Diese Fragen können sogar dazu beitragen deine Conversion Rate zu erhöhen, sie sind also nicht unbedingt negativ zu sehen. Voraussetzung ist allerdings das du alle Fragen umgehend beantwortest um dein Produkt gut darzustellen. Falls du als Händler nicht antworten möchtest könntest du auch einen Freund bitten von seinem Account zu antworten.

#7 Backend Keywords

In der SellerCentral lassen sich direkt beim anlegen der Produkte oder auch im Nachhinein Keywords einfügen. Da Amazon diese sowohl in der Suche als auch beim PPC berücksichtigt solltest du darauf achten diese Eintragungen nicht zu vergessen.

Je nach Kategorie ist es unterschiedlich wieviel Zeilen dir Amazon für deine Produkte zur Verfügung stellt. Sinnvoll ist auf jeden Fall eine Kombination einzelner Wörter mit Bindestrich wie etwa “Angler-Stiefel” das würde in der Suche angezeigt für “Angler”, “Stiefel” und für “Anglerstiefel”. Möchtest du seperate Keywords eingeben reicht eine Leerzeile als Trennung, keine Kommata oder Semikolon dadurch entsteht ein negativer Effekt.

Beachte auch das du bei einer Synchronisation mit anderen europäischen Marktplätzen deine Keywords je Land neu optimieren musst.

#8 Produktbeschreibung

Amazon gibt dir auch die Möglichkeit für jedes produkt eine Beschreibung als Text einzugeben. Auch hier wieder eine Mishcung aus Verkaufsargumenten und Keywords, wobei es hier tatsächlich eher um einen guten Sales Pitch geht und weniger um Schlüsselwörter. Für das Ranking hat die Produktbeschreibung eher weniger zu sagen aber durch eine erhöhte Conversion und letztendlich mehr Verkäufe steigst du natürlich im Ranking.

Ähnlich wie bei den Bewertungen geht es hier also eher um indirektes Amazon SEO zur Optimierung deines Listings.

Produktbeschreibung_Amazon_SEO

Da Amazon kein HTML erlaubt (Ja, man kann es begrenzt einsetzen auf eigenes Risiko aber wir möchten es hier ausdrücklich NICHT pauschal empfehlen) ist die Produktbeschreibung eher unspektakulär.

Ein paar kurze Sätze über dein Produkt, einige Verkaufsargumente und die wichtigsten Keywords. Das war’s.

#9 Lagerbestand

Klingt simpel, ist es aber oft nicht. Wenn du Produkte aus China bestellst ist der Vorlauf unter Umständen sehr lang, per Schiff sogar teilweise mehrere monate von der Bestellung bis ins Lager bei Amazon. Daher solltest du genau planen wann du nachbestellen musst um nicht ausverkauft zu sein.

Was das mit Amazon SEO zu tun hat?

Ganz einfach. Sobald deine Ware verbraucht ist können die Kunden nicht mehr bestellen und dein BSR sinkt in den Keller. Das merkt auch Amazon und lässt dein Produkt quasi über Nacht komplett aus den Rankings verschwinden. Wenn dann die neue Ware wieder im Lager ist, musst du dich nochmal von ganz unten nach ganz oben vorkämpfen.

Im Prinzip kann man sagen du müsstest ein zweites mal launchen. Um genau das zu vermeiden macht es Sinn nicht ausverkauft zu sein als kurzfristig lieber mal im Preis hochgehen, PPC abschalten oder externen Traffic vermeiden damit der Lagerbestand länger hält.

#10 Kleinigkeiten

Da Amazon ähnlich wie Google seinen Algorythmus nicht öffentlich Preis gibt, müssen wir als Verkäufer raten und beobachten. Deshalb macht es Sinn auch auf die kleinen Dinge zu achten die dazu beitragen können das Amazon deine FBA Produkte besser rankt. Faktoren können sein:

  • Teilnahme an FBA bzw Prime Qualifikation für Händler die selbst versenden
  • gute Verkäuferbewertungen
  • Alter des Amazon Accounts
  • Nutzung von PPC
  • Bestseller “Fähnchen” in einer Kategorie
  • externer Traffic auf dein Listing der auch kauft
  • Retourenquote

Diese Faktoren und vermutlich noch viele andere fließen in den Ranking für die Suchergebnisse mit ein. Versuche so viele wie möglich zu erfüllen für die beste Chance auf eine gute Platzierung.

Viel Erfolg!

Philip K.

Philip K.

Philip Kleudgen hat bis Juni 2017 den Blog auf privatelabeljourney.de geschrieben, wo er anderen Amazon Verkäufern hilft ihr Business auszubauen. Seitdem betreibt er amaclick.de wo er Amazon PPC Coaching und Dienstleistungen anbietet. Privat ist er Vater einer kleinen Tochter, VW Bus Fan und selbst begeisterter Amazon Verkäufer.


Related Articles

Da gehen sämtliche Alarmglocken an: AMALYTIX

Ein Händler erhält in Frankreich eine Produktbewertung. Leider eine schlechte. Aber bekommt er das überhaupt mit? Das ist nur einer der

You Beta believe it: 3 starke Tools zur Produktrecherche

Der deutsche Markt ist immer noch recht jung im Bereich Amazon FBA und daher gibt es auch immer wieder neue

Eingescannt – schneller Überblick zum Thema Barcode

Beschäftigst du dich gerade zum ersten Mal mit den Informationen, die auf deine Verpackung gehören? Dann ist dir in diesem

5 comments

Write a comment
  1. Haaaans
    Haaaans 14 June, 2016, 19:56

    Hi, wie schalte ich denn die Q&A Sektion für meine Artikel scharf? Sorry, wenn ihr darüber schon geschrieben habt, hab gerade nix gefunden.

    merci
    Hans

    Reply this comment
    • Philip K.
      Philip K. Author 19 June, 2016, 11:35

      Hallo Hans,

      die Q&A Sektion ist sofort vorhanden. Wenn der erste Kunde eine Frage stellt wird sie besser sichtbar. Da musst du aber nichts extra einstellen.

      Reply this comment
  2. Flo
    Flo 7 July, 2016, 10:05

    Hi Philip,
    danke für den tollen post! Ich frage mich schon länger Folgendes, konnte dazu bisher aber nirgends eine Antwort finden, vielleicht weißt du es ja:
    Wenn man sein Produkt als Variation angelegt hat, wo sollte man denn dann am besten die bullets, Suchbegriffe und Produktbeschreibung im backend eingeben, beim parent oder child?
    Danke schonmal!

    Reply this comment
  3. Maca
    Maca 18 October, 2016, 10:43

    Servus!

    Was nochmal spanned wäre, ist ein Conversion Rate Benchmark. Wie hoch ist eigentlich eine gute Conversion Rate? Was ist machbar?

    Reply this comment
    • Philip K.
      Philip K. Author 22 October, 2016, 10:36

      Hi Maca,

      also bei Amazon sind mit einem guten Listing 10% oder mehr drin. Bei “normalen” online Shops eher so 2-3% Conversion.

      Reply this comment

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Erfolg auf Amazon?

In 5 Schritten zum erfolgreichen Amazon Seller

Kostenloses E-Book!

Free E-Book als PDF nach der Anmeldung zum Newsletter.

Willkommen