Seller Feedback vs Produkte Review – Podcast 8 – Privatelabeljourney.de

Seller Feedback vs Produkte Review – Podcast 8 – Privatelabeljourney.de

Finanzielle Freiheit | Amazon FBA | E-Commerce

Die 8 Folge nimmt sich das Thema Produkte Reviews und Seller Feedback vor

Was ist genau der Unterschied? Wie bekommt man möglichst gute Reviews in Deutschland, oder in den USA.
Warum braucht es trotzdem Seller Feedback?

Nach diversen technischen Problemen konnte nun der Podcast 8 endlich ins WWW hochgeladen werden. Entschuldigung für die Verspätung.
Als kleine Entschädigung kommen aber bald ein paar Bonusepisoden. Viel Vergnügen mit Podcast 8

Hier kannst du dir Folge 8 holen

1. Auf iTunes abonnieren

itunes2

2. Auf Podomatic folgen

podomatic1

3. Direkt im Browser hören

Die erwähnten Links in Episode 8

PLJ Facebook Gruppe
Mein-Tester
AmaInvoice
SalesBacker

Fragen und Anregungen

Hoffe wir hören von dir! Danke fürs zuhören.


Related Articles

Getting Things Done mit Bernhard Rauscher

3. Direkt im Browser hören Die Shownotes Heute hatten wir Bernhard Rauscher zu Gast. Ich (Gil) habe ihn auf der

Auslandsüberweisungen und das Finanzamt in Polen, Samu von Currencies Direct als Gast.

3. Direkt im Browser hören Zum Angebot von Currencies Direct kommt ihr hier: www.privatelabeljourney.de/currenciesdirect

Amazon FBA Erfolg dank Mastermind Gruppen

Deine FBA Journey machst du besser nicht alleine! 3. Direkt im Browser hören Gute und schlechte Kategorien Aus eigener Erfahrung

5 comments

Write a comment
  1. Julian
    Julian 11 December, 2015, 13:02

    Hi ihr zwei.

    Ich arbeite mich gerade sukzessive in das ganze Thema Amazon FBA ein und versuche selbst bis Januar zumindest mir mal ein Produkt rauszusuchen um Amazon FBA auch wirklich mal in der Praxis zu testen.

    Ich habe bis jetzt schon fast jedes Youtube Video geguckt und bin jetzt hier bei Podcast 9 angelangt. Den 6 Monats-Rückblick habe ich auch gehört und finde es echt faszinierend, dass man ja anscheinend als “Nebenjob” sich Amazon FBA soweit aufbauen kann, dass man nach 6 Monaten 10k Umsatz mit knapp 5k Profit pro Monat aufbauen kann. Das heisst ja es ist wirklich möglich innerhalb von 4 – 5 Monaten ein FBA Business aufzubauen von dem man theoretisch wirklich zu 100% Leben könnte oder? (Für mich immer noch sehr unglaubwürdig, da ich weiß wie hart und schwer es ist ein Business aufzubauen selbst wenn man es in Vollzeit betreibt)

    Was mich auf jeden Fall interessiert und was gerade am Anfang nach der Produktfindung mir noch gefehlt hat ist z.B. ein Podcast zum Thema Markenaufbau, da ihr ja auch immer betont dass der Brand sehr wichtig ist. Aber wie genau habt ihr das gemacht? Habt ihr bereits mehrere Brands, da ihr Produkte aus verschiedenen Bereichen habt, die ihr nicht unter dem gleichen Label laufen lassen wolltet? Habt ihr euch einen Fantasienamen selbst ausgedacht oder dafür jemanden beauftragt? Habt ihr einen Designer für viel Geld bezahlt um ein schönes Logo zu entwerfen? Ich denke ja mal dass ihr nicht bei fiverr für 5$ ein Markenlogo gekauft habt. Wahrscheinlich muss man hierfür doch auch nochmal mit 300€ oder sowas kalkulieren um ein schönes Logo zu bekommen. Und wie platziert ihr euer Label auf den Produkten? Direkt auf dem Produkt oder nur auf der Verpackung? Wie muss man den Herstellern denn die Design-Daten zukommen lassen, damit z.B. eine Verpackung von allen Seiten genauso designt aussieht wie ich es haben möchte? Z.B. wenn auf der Front das Logo schräg drauf soll mit bestimmten Farbverläufen und auf der Seite soll eine spezielle Beschriftung in einer bestimmten Farbe, Schriftart und Schriftgröße?

    Also das ganze Thema Produktentwicklung hin zu dem Produkt was einen einzigartig macht (Marke, Logo, Produktdesign, Verpackungdesign) würde ich mir wünschen wenn das nochmal detaillierter behandelt wird.

    Eine weitere Frage aus einem anderen Bereich. Was ich nicht verstehe ist warum Thomas nur in Amerika und Gil nur in Deutschland verkauft. Ist es nicht ziemlich einfach, wenn man ein erfolgreiches Produkt entwickelt hat, dieses wirklich auf allen Amazon-Seiten anzubieten um somit durch ein einziges Produkt schon den Umsatz und somit auch Gewinn zu ver-x-fachen? Ne Hundebürste als Produktbeispiel wird ja auf der ganzen Welt benötigt oder auch die Seife von der Thomas mal gesprochen hatte. Wieso also nicht direkt diese Seife auf in Deutschland, England, Frankreich, Italien und Spanien anbieten um somit mit fast dem gleichen Arbeitsaufwand viel mehr Kunden zu erreichen? Oder ist das ganze doch nicht so einfach wie ich mir das denke? Also wieso bietet ihr eure Produkte nicht überall an?

    Das soll erstmal an Fragen und Feedback reichen. 🙂 Aber es kommen bestimmt bald noch mehr. 🙂

    Gruß Julian

    Reply this comment
  2. Julian
    Julian 13 December, 2015, 13:59

    So ich bins nochmal 🙂

    Mir sind noch ein paar weitere Fragen eingefallen :-). Achtung es wird lang, aber ich hoffe trotzdem ihr könnt mir zumindest einige meiner Fragen beantworten. Schonmal vielen Dank dafür!

    Z.B. würdet Ihr elektrische Geräte komplett ausschließen? Was haltet ihr z.B. von Produkten wie so Milchaufschäumer, die mit Batterie betrieben sind? Gibt es spezielle Richtlinien für Produkte? Wie sieht es z.B. in der ganzen Lebensmittelbranche aus? Z.B. Kaffeebohnen oder Kakaopulver oder Salze? Muss man da irgendwas beachten? Irgendwie hat man bei Lebensmitteln ja nochmal mehr Angst, dass einem Käufer vielleicht mal irgendwas passiert (z.B. Lebensmittelvergiftung oder Allergie auf einen bestimmten Inhaltsstoff) und daas man als Käufer dann dafür haftbar gemacht wird. So ähnlich könnte ich mir es z.B. bei Thomas Produkt mit der Seife vorstellen, wo der Kunde mit dem Produkt hautnah in Berührung kommt. Muss man für solche Produkte jetzt Lebensmittellaborant oder Chemiker sein um genau zu wissen was in China (oder woanders) in diese Produkte reingemixt wird? Und gibt es spezielle Auflagen in Deutschland? Z.B. brauchen Lebensmittel ja z.B. ein Haltbarkeitsdatum, aber wer nennt mir denn rechtswirkend das Haltbarkeitsdatum der Kaffeebohne, die ich importiere? Muss ich mir das selber ausdenken und habe bei falscher Einschätzung mit den Konsequenten zu rechnen?

    Ich liste für die Übersicht nochmal alle meine Fragen auf :-):

    Möglichkeiten durch FBA:
    1. Sind reine Gewinne von 4-5T Euro nach 5 bis 6 Monaten realistisch (speziell auf dem deutschen Markt), so dass man theoretisch ab diesem Zeitpunkt von FBA leben könnte?

    2. Wo kann man realistisch nach einem Jahr stehen, wenn man z.B. jetzt am 1. Januar mit FBA startet und die ersten Händler kontaktiert?

    3. Was waren eure Ziele für die ersten 12 Monate und konntet ihr diese Erwartungen bis jetzt einhalten oder nicht?

    Markenaufbau / Produkterstellung:
    4. Wie habt ihr den oder die Brandings gefunden? Selbst ausgedacht oder Agentur?

    5. Von wem habt ihr eure Marke, Logo und CI designen lassen und was hat das gekostet?

    6. Habt ihr euch auch direkt spezielle Verpackungen designen und texten lassen?

    7. Habt ihr mehrere Brands für verschiedene Produktgruppen oder habt ihr euch komplett auf eine Produktgruppe und einen Brand konzentriert?

    8. Wie und wo platziert ihr euer Label überall? Auf dem Produkt? Wenn ja wie? Aufgedruckt, in das Produkt direkt eingestampft? Nur auf der Verpackung?

    9. Wie lässt man den Herstellern denn die genauen Designs zukommen? Z.B. wenn ich auf meine Hundebürste am Plastikstiel meinen Brand eingedruckt haben möchte oder mein Logo in die Seife mit eingeformt haben möchte?

    Produktfrage:
    10. Was haltet ihr von kleinen elektrischen Geräten wie z.B. Milchaufschäumer? Gutes FBA Produkt oder nicht? Was spricht generell gegen elektrische Geräte und würdet ihr niemals solche Produkte produzieren?

    11. Was haltet ihr von Lebensmitteln und Drogerieartikeln wie Kaffee, Kakao oder Massageöl? Sind das gute FBA Artikel oder nicht? Was sind die Risiken und Auflagen?

    12. Wer bestimmt ein Mindesthaltbarkeitsdatum? Woher bekomme ich die genaue Liste der Inhaltsstoffe? Z.B. wenn ich eine Seife produziere oder fertig einkaufe? Habt ihr keine Angst vor den Risiken z.B. wenn ein Kind dadurch schwere Hautausschläge bekommt? Wer haftet dann?

    Produktfindung:
    Ich tue mich noch bei der Produktfindung schwer, da viele Produkte nicht eurem Hilfs-Sheet entsprechen. Vor allem kann ich schwer einschätzen wie lang ich wohl auf der ersten 500er oder 1.000er Bestellung sitzen bleibe und ich aber erst weiter machen kann, wenn die meisten Artikel davon verkauft sind, da ich mit der ersten Bestellung fast mein komplettes Budget erstmal weg wäre.

    13. Wie kann man gerade auf dem deutschen Markt einschätzen wieviele Produkte pro Tag/Woche verkauft werden? Was glaubt ihr z.B. wie oft diese Knoblauchpresse mit Bestseller-Rang 123 verkauft wird?: http://www.amazon.de/R%C3%B6sle-12782-Knoblauchpresse/dp/B000063Y8F/ref=sr_1_1?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1450010272&sr=1-1&keywords=knoblauchpresse

    14. Die Verkäufe pro Kategorie unterscheiden sich doch wahrscheinlich enorm oder? Ein Bestseller-Rang von 123 in der Küche verkauft doch wahrscheinlich viel mehr als ein Bestseller-Rang von 123 in der Kategorie Kleidung.

    15. Auf welchen Rang bezieht ihr immer eure Aussagen. Immer auf die oberste Kategorie? Es gibt Produkte, die stehen auf 3 Bestseller-Rangs. Beispiel Fahrradrucksack: oberste Kategorie: Sport&Freizeit, mittlere Kategorie: Rucksäcke&Taschen, unterste Kategorie: Fahrradrucksäcke

    16. Werdet ihr irgendwann mal konkret ein oder zwei Produkte von euch preis geben? Damit man seine und eure Recherche noch besser nachvollziehen kann?

    17. Wenn nein könnt ihr denn mal ein oder zwei Produkte von anderen FBAlern zeigen, die diese öffentlich gemacht haben? Wäre sehr interessant um wirklich mal in der Praxis zu sehen auf welche Nische sie sich spezialisiert haben, aber vor allem wie sie das Produkt umgesetzt haben und wie sie alles bei Amazon selber umgesetzt haben.

    Rechtliches:
    18. Welche Dinge müssen verpflichtend auf der Verpackung oder in der Verpackung als Beipackzettel stehen? Gibt es da Richtlinien und Vorschriften von Amazon oder als Gesetz in Deutschland? Z.B. der Hinweis bei Seife, dass man diese nicht Essen darf? 🙂 z.B. als Schutz für Kleinkinder

    19. Wie sieht es bei elektrischen Produkte, Drogerieartikel und Lebensmitteln aus? Da gibt es doch sicherlich nicht nur von Amazon sondern als deutsches Gesetz richtig große Auflagen, für die man dann als Kleinunternehmer im schlimmsten Fall teuer haften muss oder?

    20. Gibt es spezielle Versicherungen, die einem genau vor solchen Kundenklagen absichern? Oder ist das Risiko doch nicht so groß wie ich mir das gerade ausmale?

    Das wars 🙂 Ich weiß es sind sehr viele Fragen, aber ich würde mich riesig über eine Antwort freuen.

    Gruß Julian

    Reply this comment
    • Gil
      Gil 14 December, 2015, 18:22

      Hi Julian,

      toll das du so engagiert dabei bist!

      Da es echt viele Fragen geworden sind bei dir halte ich meine Antworten kurz:

      1. Sind reine Gewinne von 4-5T Euro nach 5 bis 6 Monaten realistisch (speziell auf dem deutschen Markt), so dass man theoretisch ab diesem Zeitpunkt von FBA leben könnte? –> Ja, siehe mich

      2. Wo kann man realistisch nach einem Jahr stehen, wenn man z.B. jetzt am 1. Januar mit FBA startet und die ersten Händler kontaktiert? –> Kann man so nicht sagen, nach 12 Monaten ist echt alles möglich – mit einer geplanten Vorgehensweise bist du nach 12 Monaten auf jeden Fall gut angekommen

      Markenaufbau / Produkterstellung:
      4. Wie habt ihr den oder die Brandings gefunden? Selbst ausgedacht oder Agentur? –> Selber ausgedacht (Thomas mit einem Designer von upwork)

      5. Von wem habt ihr eure Marke, Logo und CI designen lassen und was hat das gekostet? (Upwork /Selfmade)

      6. Habt ihr euch auch direkt spezielle Verpackungen designen und texten lassen? (Upwork /Selfmade)

      7. Habt ihr mehrere Brands für verschiedene Produktgruppen oder habt ihr euch komplett auf eine Produktgruppe und einen Brand konzentriert? Ich habe eine Brand Thomas mehrere

      8. Wie und wo platziert ihr euer Label überall? Auf dem Produkt? Wenn ja wie? Aufgedruckt, in das Produkt direkt eingestampft? Nur auf der Verpackung? Aufs Produkt gedruckt/gestickt (kommt aber auch drauf an)

      9. Wie lässt man den Herstellern denn die genauen Designs zukommen? Z.B. wenn ich auf meine Hundebürste am Plastikstiel meinen Brand eingedruckt haben möchte oder mein Logo in die Seife mit eingeformt haben möchte? –> So wie der Supplier das bei dir anfragt (PDF, AI, PSD…)

      Produktfrage:
      10. Was haltet ihr von kleinen elektrischen Geräten wie z.B. Milchaufschäumer? Gutes FBA Produkt oder nicht? Was spricht generell gegen elektrische Geräte und würdet ihr niemals solche Produkte produzieren? –> viele Auflagen und Richtlinien machen Elektroprodukte nicht einsteigerfreundlich

      11. Was haltet ihr von Lebensmitteln und Drogerieartikeln wie Kaffee, Kakao oder Massageöl? Sind das gute FBA Artikel oder nicht? Was sind die Risiken und Auflagen? –> auch hier als erstes Produkt zu umfangreich finde ich

      12. Wer bestimmt ein Mindesthaltbarkeitsdatum? Woher bekomme ich die genaue Liste der Inhaltsstoffe? Z.B. wenn ich eine Seife produziere oder fertig einkaufe? Habt ihr keine Angst vor den Risiken z.B. wenn ein Kind dadurch schwere Hautausschläge bekommt? Wer haftet dann? –> Unternehemenshaftpflicht, aber generell muss man sich bei den Produkten an Auflagen halten und mit dem Supplier über diese Dinge genau sprechen

      Produktfindung:
      Ich tue mich noch bei der Produktfindung schwer, da viele Produkte nicht eurem Hilfs-Sheet entsprechen. Vor allem kann ich schwer einschätzen wie lang ich wohl auf der ersten 500er oder 1.000er Bestellung sitzen bleibe und ich aber erst weiter machen kann, wenn die meisten Artikel davon verkauft sind, da ich mit der ersten Bestellung fast mein komplettes Budget erstmal weg wäre.

      13. Wie kann man gerade auf dem deutschen Markt einschätzen wieviele Produkte pro Tag/Woche verkauft werden? Was glaubt ihr z.B. wie oft diese Knoblauchpresse mit Bestseller-Rang 123 verkauft wird?: http://www.amazon.de/R%C3%B6sle-12782-Knoblauchpresse/dp/B000063Y8F/ref=sr_1_1?s=kitchen&ie=UTF8&qid=1450010272&sr=1-1&keywords=knoblauchpresse –> ganz grob: USA BSR Verkaufs-Zahlen durch 8 teilen

      14. Die Verkäufe pro Kategorie unterscheiden sich doch wahrscheinlich enorm oder? Ein Bestseller-Rang von 123 in der Küche verkauft doch wahrscheinlich viel mehr als ein Bestseller-Rang von 123 in der Kategorie Kleidung. –> richtig, siehe oben

      15. Auf welchen Rang bezieht ihr immer eure Aussagen. Immer auf die oberste Kategorie? Es gibt Produkte, die stehen auf 3 Bestseller-Rangs. Beispiel Fahrradrucksack: oberste Kategorie: Sport&Freizeit, mittlere Kategorie: Rucksäcke&Taschen, unterste Kategorie: Fahrradrucksäcke –> Hauptkategorie

      16. Werdet ihr irgendwann mal konkret ein oder zwei Produkte von euch preis geben? Damit man seine und eure Recherche noch besser nachvollziehen kann? –> Ja werden wir, im Rahmen unseres bald erscheinenden Kurses

      17. Wenn nein könnt ihr denn mal ein oder zwei Produkte von anderen FBAlern zeigen, die diese öffentlich gemacht haben? Wäre sehr interessant um wirklich mal in der Praxis zu sehen auf welche Nische sie sich spezialisiert haben, aber vor allem wie sie das Produkt umgesetzt haben und wie sie alles bei Amazon selber umgesetzt haben. –> siehe Yoga Matte von Zen Active als wohl bekanntestes Beispiel: http://www.amazon.com/Zen-Active-Non-Slip-Yoga-Environmentally/dp/B00E7TNVHE/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1450113620&sr=8-1&keywords=active+yoga

      Rechtliches:
      18. Welche Dinge müssen verpflichtend auf der Verpackung oder in der Verpackung als Beipackzettel stehen? Gibt es da Richtlinien und Vorschriften von Amazon oder als Gesetz in Deutschland? Z.B. der Hinweis bei Seife, dass man diese nicht Essen darf? 🙂 z.B. als Schutz für Kleinkinder –> kommt auf die Kategorie an

      19. Wie sieht es bei elektrischen Produkte, Drogerieartikel und Lebensmitteln aus? Da gibt es doch sicherlich nicht nur von Amazon sondern als deutsches Gesetz richtig große Auflagen, für die man dann als Kleinunternehmer im schlimmsten Fall teuer haften muss oder? –> stimmt

      20. Gibt es spezielle Versicherungen, die einem genau vor solchen Kundenklagen absichern? Oder ist das Risiko doch nicht so groß wie ich mir das gerade ausmale? –> Unternehenshaftpflicht deckt einiges ab

      Bei so vielen Fragen komm ich ins schwitzen 😉

      Freu mich das du so aktiv dabei bist – die Menge der Fragen sprengt allerdings hier den Rahmen der Kommentare. Schreib uns doch eine Mail wenn du weitere Fragen hast. Thomas und ich bieten beide privates Coaching an und haben auch einen Onlinekurs 😉

      Reply this comment
      • Julian
        Julian 17 December, 2015, 14:56

        Hi Gil,

        vielen Dank für deine ganzen Antworten, echt super! Unter welcher email kann man dich/euch am besten erreichen? Hätte noch paar Fragen bzgl. Coaching und dem Kurs.

        Gruß Julian

        Reply this comment
  3. Thomas
    Thomas 17 December, 2015, 14:59

    Hi Julian,

    du erreichst uns unter

    gil (at) privatelabeljourney.de
    thomas (at) privatelabeljourney.de

    oder ganz einfach per Facebook PN.

    Beste Grüsse
    Thomas

    Reply this comment

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Erfolg auf Amazon?

In 5 Schritten zum erfolgreichen Amazon Seller

Kostenloses E-Book!

Free E-Book als PDF nach der Anmeldung zum Newsletter.

Willkommen