Facebook Marketing für Amazon FBA Verkäufer

Facebook Marketing für Amazon FBA Verkäufer

Gerade zu Beginn deiner Karriere als Amazon Verkäufer ist die Verlockung groß alles auf einmal auszuprobieren und dein Business in alle Bereiche zu erweitern. Dazu kannst du Amazon PPC, externes PPC, ausländische Märkte, Ebay und vieles mehr nutzen.

Solltest du aber nicht.

Warum? Weil du deine Aufmerksamkeit dann so zerstreust, das am Ende gar nichts dabei herauskommt. Solltest du dich aber bereits an einem Punkt befinden wo dein FBA Business stabil läuft und du fragst dich wie du weiter skalieren kannst, dann sind diese Maßnahmen sicherlich interessant und auch sinnvoll. Daher möchten wir heute näher auf Facebook Marketing eingehen.

Mit Facebook Anzeigen kann man eine große Anzahl Menschen erreichen und das auch sehr gezielt – vorausgesetzt man macht es richtig. Wichtig ist dabei die Zielgruppe für deine Produkte möglichst genau zu kennen und dann auf Facebook deine Anzeigen genau diesen Menschen auszuspielen.

Facebook Kampagnen- Ideen generieren

Als erstes benötigst du Daten um zu wissen an wen du deine Azeigen ausspielen solltest und welche Kampagnen es sich lohnt überhaupt zu testen. Wenn du eine gut laufende Webseite hast mit eigenem Shop oder eine große Kundenliste kannst du dort natürlich beginnen. Schau dir einfach folgende Datenpunkte in deinem Bestand an uns filtere Sie heraus:

  • Alter
  • Geschlecht
  • Wohnort/ Land
  • Sprache
  • Interessen (falls anhand der Käufe ersichtlich)

Nachdem du das getan hast solltest du einen Überblick haben wer ungefähr deine Kunden sind. Um etwas genauere Angaben zu bekommen empfehle ich eine Liste mit deinen 5 größten Konkurrenzmarken zu erstellen. Finde dafür Marken die wirklich bekannt sind wie. z.B. falls du Limo verkaufst Coca Cola oder falls du Küchenartikel verkaufst Dr. Oetker etc. Das gleiche machst du dann mit deren Webseiten oder Webseiten von denen du denkst sie haben die gleiche Zielgruppe wie du.

YouGov.de

Neue Kampagnenideen kann man mit dieser Statistikseite schnell generieren. YouGov erlaubt dir nach Marken oder anderen Interessen zu suchen die auch auf Facebook angeboten werden. Die Lite Version kann nach einer kurzen Registrierung kostenlos genutzt werden. Geschlecht, Alter, Hobbys und bevorzugte Marken bieten gute Anknüpfungspunkte für deine Kampagnen.

YouGov Markensuche

Im Anschluss an deine Auswahl bekommst sehr übersichtlich eine Vielzahl an Infos bereitgestellt. Links im Menü kannst du auch auswählen welche Details dich besonders interessieren.

Kundenprofil Amazon

Mit einem Klick auf das kleine blaue Plus an den jeweiligen Angaben bekommst du weitere Tipps.

Erweiterte Kundendaten

So könntest du beispielsweise auf Facebook Anzeigen ausspielen an männliche Personen die Adidas UND eine andere Marke geliked haben und Sport mögen etc. Auf diese Art und weise kannst du verschiedenen Kombinationen testen und deine Anzeigen relevanter und damit günstiger machen.

Probiere alle fünf Marken die du dir notiert hast hier durch und vergleiche die Ergebnisse. Mit der Zeit wirst du gemeinsamkeiten in der Zielgruppe erkennen die du für das Targeting mit deiner eigenen Marke ausnutzen kannst.

Audience Insights

Ganz ähnliche Einblicke bietet dir auch Facebook selbst direkt im eigenen Anzeigen Manager. Rufe einfach deinen FacebooK Ads Account auf und öffne links oben das Menü. Dort findest du den Punkt “Audience Insights”.

Facebook Audience Insights Menu

 

Dann wählst du den oberen Button, also jeden auf Facebook und nicht nur eine bestimmte Gruppe.

Facebook Audience

Anschließend kannst du ein oder mehrere Länder oder Städte auswählen, Interessen, Alter und vieles mehr. Daraufhin zeigt Facebook dir dann die Eigenschaften dieser Zielgruppe an und du kannst es für deine Anzeigen nutzen.

 

FacebooK Zielgruppe

In diesem Beispiel habe ich als Interesse Knoblauch angegeben falls du eine Knoblauchpresse verkaufst 😉 Natürlich kannst du hier rumprobieren und als Interesse italienisches Essen, Jamie Oliver oder große Food Facebook Fanpages eingeben. Das Tool zeigt dir sogar an welche Seiten diese Menschen noch geliked haben.

Facebook Fanpages

Wenn du in die beiden genannten Recherche Tools ein wenig Zeit investierst solltest du schon mehr als genug Infos parat haben deine ersten Anzeigen auf Facebook zu erstellen.

Facebook Anzeigen Strategie

„Maximale Relevanz“ steigert Click Through Rate (CTR), führt zu niedrigeren Cost Per Click (CPC), höherer Conversion Rate (CR) und damit niedrigeren Customer Acquisition Costs (CAC). Das bedeutet nichts anderes als das deine Anzeigen billiger werden wenn die Leute sich dafür auch interessieren.

CAC = CPC / CR – Viele betrachten diese Kennzahlen isoliert, doch das führt zu falschen Schlussfolgerungen. Ich zahle gerne einen fünf Mal höheren CPC, wenn eine Zielgruppe, eine mehr als fünf Mal höhere Kaufwahrscheinlichkeit hat. Optimieren also immer den CAC! CAC sind im Fall von Amazon Marketing also die Kosten die du aufbringen musst um einen Verkauf zu generieren oder falls du die Strategie nutzt um Email Adressen zu sammeln dann die Kosten pro verifizierter Email.

CPC (Performance) vs. CPM (Reichweite) Preismodell – Im Erwartungswert zahlst du immer das Gleiche, denn sonst wäre Arbitrage möglich. In der Ökonomie nennt man dieses Prinzip „Law of one price“ . Weil der Preis der Reichweite konstant sein muss, führt eine höhere CTR zu einem niedrigeren CPC.

Wie schaffe ich Relevanz? Orientiere dich an möglichst speziellen Interessen, Bedürfnissen und Use Cases, die dein Produkt bedient. Wenn du Kontaktlinsen vertreibst, sind Hobby Sportler eine mögliche Zielgruppe, die beim Sport nicht durch eine Brille eingeschränkt werden wollen. Analysiere mit dem Google AdWords Keywordplanner die Suchvolumina mehrerer Sportarten, um ein verlässliches Ranking zu erstellen. Wenn Fussball dein Spitzenreiter ist, dann zeige im Bild der Anzeige ein Stadion, einen Fussball- oder Bolzplatz. Durch kurze, prägnante Aussagen muss der Nutzen für die Zielgruppe möglichst klar kommuniziert werden: „Das Tor scharf vor Augen“.

Hohe Relevanz heißt immer kleinere Audiences und damit mehr Aufwand bei der Erstellung von Kampagnen, doch der Aufwand lohnt sich. Die benötigten Daten kannst du dir über Google, Audience Insights und YouGov besorgen.

Kampagnen erstellen

Das ewichtigste für jede Anzeigen Kampagne ist es das du deine Kosten im Auge behältst. Natürlich solltest du dementsprechend auch wissen wie dein ROI ist. Da Amazon keinen Facebook Tracking Pixel erlaubt musst du einen Umweg gehen. Das Video zeigt dir ein mögliches Tool und gibt dir weitere Tipps welche Kampagnen Details zur Verfügung stehen:

Kurz gesagt:

  1. Kampagne bei Facebook erstellen, damit Facebook die Ad ID generiert
  2. URL im UrlBuilder generieren (http://analytics.quantifiedmarkets.com/urlBuilder)
  3. Anzeige auf Facebook bearbeiten und die analytics.quantifiedmarkets-URL als Ziel-URL hinterlegen

PLJ Special Deal: Meldet euch auf PrivateLabelJourney@quantifiedmarkets.com und ihr bekommt auf jeden Fall die ersten 1000 Klicks umsonst auch wenn ihr nicht unter den ersten 20 seid!

Grundsätzlich sind die Schritte für eine Kampagnenerstellung immer gleich:

  1. Reichweite und Conversion Rate prüfen. Nimmt die Reichweite ab? Wird die Conversion Rate schlechter? Wenn ja, dann rechtzeitig neue Kampagnen aufsetzen. Kampagnen unterliegen so wie auch physische Produkte gewissen Lebenszyklen. Für maximalen unternehmerischen Erfolg optimiere dein Produkt- und Kampagnen-Portfolio kontinuierlich
  2. Länder prüfen: Du kennst aus deinen Orderdaten die belieferten Länder. Wenn der Click-Anteil eines Landes deutlich über dem Anteil des Ordervolumens des Landes liegt, dann kann ein Fehler beim Geotargeting vorliegen
  3. Sprachen prüfen: Latein Amerikaner machen 16.3% der Gesamtbevölkerung in den USA aus . Wenn du siehst, dass eine Sprache nach der Haupt-Amtssprache einen hohen Click-Anteil hat, dann bietet es sich an gezielte Anzeigen für diese Zielgruppe zu schalten
  4. Sieh dir an, welche Produkte deine Ad-User kaufen. Oft bevorzugt die Audience eine bestimmte Produktvariante (Größe, Farbe etc.), die dann auch im Werbemittel gezeigt werden sollte. Wenn eine Zielgruppe nicht-beworbene Produkte oft kauft, dann schalte eine neue Anzeige für dieses Produkt und diese Zielgruppe

Facebook Werbung skalieren

Nicht nur deine Produktpalette und deine Verkäufe durch zusätzliche Auslandsmärkte und andere Plattformen lässt sich skalieren sondern auch deine Facebook Werbung. Zwischen deinen Kampagnen wirst du deutliche Leistungsunterschiede sehen. Welche Kampagnen funktionieren besonders gut? Um diese Kampagne zu skalieren, gehe so vor:

  1. Erstelle eine Custom Audience: Ads Manager > Audiences > Create Audience > Custom Audience – Achte darauf, dass im neuen Fenster die Pixel ID mit dem Pixel übereinstimmt, der bei analytics.quantifiedmarkets.com in deinen Account Einstellungen hinterlegt ist – Website Traffic: „People who visit specific web pages“, „URL contains“: Gib hier die Ad ID der zu skalierenden Kampagne an. „In the Last“ 180 days. Wir spielen den Facebook Pixel an alle User aus, die geklickt haben. Durch die Angabe der Ad ID bei „URL contains“ erstellst du eine Audience für alle User, die auf eine bestimmte Anzeige geklickt haben
  2. Erstelle jetzt eine Lookalike Audience: Ads Manager > Audiences > Create Audience > Lookalike Audience > Wähle hier die gerade erstellte Custom Audience
  3. Spiele deine erfolgreiche Kampagne nun an diese Lookalike Audience aus

PrivateLabelJourney@quantifiedmarkets.com anschreiben für kostenlosen Testlauf

Zusätzlich solltest du immer wieder neue Anzeigen, neue Audiences und verschiedenen Bilder testen um zu sehen was am besten läuft. Du hast noch andere Facebook Marketing Tipps? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

Philip K.

Philip K.

Philip Kleudgen hat bis Juni 2017 den Blog auf privatelabeljourney.de geschrieben, wo er anderen Amazon Verkäufern hilft ihr Business auszubauen. Seitdem betreibt er amaclick.de wo er Amazon PPC Coaching und Dienstleistungen anbietet. Privat ist er Vater einer kleinen Tochter, VW Bus Fan und selbst begeisterter Amazon Verkäufer.


Related Articles

Malzit – Von der Höhle der Löwen zu Amazon

Disclaimer: Private Label Journey steht in keinerlei Verhältnis, Vertrag oder Abhängigkeit zu “Die Höhle der Löwen”, VOX oder Malzit. Alle

Unique Promo Codes erstellen für Amazon Tester

In den vergangenen Wochen wurden wir bereits unzählige Male gebeten zu erklären wie die Erstellung von einzigartigen Rabattguscheinen im Backend

Produktlaunch on Fire – so launchst du erfolgreich!

Neue Artikel zu launchen und ein gewisses Momentum zu erzeugen wird immer schwieriger. Produktbewertungen zu erhalten ebenfalls. Dazu kommen die

No comments

Write a comment
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Erfolg auf Amazon?

In 5 Schritten zum erfolgreichen Amazon Seller

Kostenloses E-Book!

Free E-Book als PDF nach der Anmeldung zum Newsletter.

Willkommen