Amazon Paid Traffic done right – Facebook Werbung

Amazon Paid Traffic done right – Facebook Werbung

Amazon-Sales, die über Facebook Werbung generiert werden, sind nicht messbar? Doch!
Zu dem Thema hat Christian Här von KAVAJ als einem der größten Amazon Händler einen Gastbeitrag für PLJ geschrieben. hier hast du die Gelegenheit direkt von den ganz Großen zu lernen. Viel Spaß:
Bislang war es tatsächlich so, dass nicht messbar war, wie viele Amazon Verkäufe durch Facebook Werbeanzeigen generiert wurden. Dadurch glich das Facebook Marketing von Amazon Händlern wie KAVAJ oftmals einem Glücksspiel.
Doch dieses Glücksspiel war gestern. Ab sofort kann jeder Amazon Händler die Performance seiner Facebook Werbung messen.
Seit wir unsere Facebook Werbung messen haben wir

  • unseren CPC (Cost per Click) von durchschnittlich 0,36 € auf durchschnittlich 0,12 € gesenkt (teilweise unter 0,07€)
  • ist unsere CTR (Click Through Rate) von 3,1% auf 6,4% gestiegen
  • sind unserer Facebook ACoS (Advertising Cost of Sales) auf teilweise unter 10% gesunken (besser als Amazon Sponsored Products)

Wenn auch du deine Performance verbessern und deine Amazon Verkäufe mit Facebook Werbeanzeigen steigern möchtest, schau dir die perfekte Lösung für alle Amazon Händler umgehend hier an: ACAMO von quantified markets.
Taschnrechner
Gemeinsam mit quantified markets haben wir ACAMO eineinhalb Jahre lang entwickelt. Heute ist es für uns schon nicht mehr wegzudenken und kann jetzt endlich – und das ist neu! – von jedem Händler genutzt werden. Das Arbeiten mit diesem Amazon Conversion Tracking katapultierte unser Facebook Performance Marketing in ungeahnte Dimension.
Mitte 2014 starteten wir unsere ersten Tests mit Facebook Werbeanzeigen. Schnell wurde deutlich, dass wir dadurch sehr viel Reichweite in offensichtlich relevanten Zielgruppen erzielen und dementsprechend viele potentielle Kunden direkt auf unsere Amazon Produktseiten führen können.
Es gab allerdings ein Problem. Und zwar zwischen Facebook und Amazon. Und das besteht bis heute.
Denn da Amazon bis heute keinen Facebook Pixel zulässt, konnten wir – so wie alle anderen Amazon Händler – die Performance unserer Facebook Werbemaßnahmen nicht anhand der tatsächlichen Verkäufe auf Amazon messen. Ein unglücklicher Umstand. Dass der Facebook Pixel unter Umständen auch nicht die optimale Lösung wäre, ist ein anderes Thema.
Unsere einzige Erfolgsmessung war – abgesehen von auf Amazon eingelösten Rabattcodes, die wir hin und wieder zu Aktionen auf Facebook verbreiteten – dass wir unsere Facebook Werbekennzahlen (Reichweite, Webseitenklicks, Kosten pro Klick usw.) in Relation zu den Amazon Kennzahlen betrachteten und mehr oder weniger die Effektivität unserer Maßnahmen interpretierten. Also: Hatte die Facebook Werbeanzeige gute Werte und stiegen die Verkäufe auf Amazon im gleichen Zeitraum signifikant an?
Die Genauigkeit dieser Methode lässt zu wünschen übrig. Es kam vor, dass wir zwar enorme Reichweite und Klicks in den für uns logischen Zielgruppen über Facebook Werbeanzeigen erzielten, diese allerdings laut unseren Amazon Kennzahlen die beworbenen Produkte nicht im schlussfolgernden Maße kauften.
Ganz deutlich: Diese Methode hat uns unnötig einen Haufen Geld gekostet, weil wir die Effektivität der einzelnen Werbeanzeigen einfach nicht vernünftig messen konnten. Dennoch waren wir sicher: Facebook Werbung bietet ungeahnte Möglichkeiten für jeden Amazon Händler. Daher suchten wir eine Lösung, mit der wir – und jeder andere Amazon Händler auch! – diese Messlücke schließen und auf Facebook endlich erfolgreich und vor allem profitabel werben können.
Die Lösung, die alles veränderte
Im Frühjahr 2015 stellte uns quantified markets ihre Eigenentwicklung ACAMO zum Amazon Conversion Tracking für Facebook Werbeanzeigen vor. Sie hatten es tatsächlich geschafft – zunächst in der Theorie und später bei gemeinsamen ausführlichen Tests auch in der Praxis – die beschriebene Messlücke zwischen Amazon und Facebook zu schließen. Und zwar standortbasiert und ganz ohne Tracking Pixel!
Doch wie funktioniert das Amazon Conversion Tracking System von ACAMO?
Dabei entscheidend sind die folgenden zwei Parameter:

  • Die zeitliche Distanz zwischen Klick auf die Werbeanzeige & Kaufzeitpunkt
  • Die räumliche Distanz zwischen Standort des Klick auf die Werbeanzeige & Lieferadresse

Im Klartext: Beim Klick auf eine Facebook Werbeanzeige werden der Standort und die Uhrzeit des Klicks mit unseren Amazon Bestellinformationen (Kaufzeitpunkt & Lieferadresse) abgeglichen. Stimmen diese Parameter innerhalb eines definierten Intervalls überein, wird dem Klick die Conversion zugerechnet. Nach diesem Prinzip wird jeder Klick bewertet, der über eine Facebook Werbeanzeige generiert wird. Und dadurch wird der Erfolg einer Werbeanzeige für Amazon Händler endlich messbar!
Selbstverständlich ist es nach diesem Prinzip so, dass sich die Conversion nicht mehr sinnvoll zuordnen lässt, wenn die räumliche Distanz eines Werbeanzeigen-Klicks (Standort) & der Lieferadresse zu groß sind. Allerdings geht es bei dieser Lösung nicht um die Frage, ob die Conversion Rate 3,2% oder 3,25% beträgt, sondern es geht maßgeblich um den relativen Erfolg einzelner Facebook Werbeanzeigen. Und der Erfolg ist mit ACAMO endlich nachvollzieh- und bewertbar. Ein unglaublicher Schritt für alle Facebook Marketing Maßnahmen von Amazon Händlern.
Auf den Punkt gebracht: Mit diesem Tool kannst du endlich beantworten, ob

    • deine Facebook Werbung fruchtet
    • du wirklich die Zielgruppe ansprichst, die deine Produkte auf Amazon kauft
  • du mit deiner Werbung wirklich Umsätze generierst

Und vor allem hilft es dir zu bewerten, in konkret welche Facebook Werbeanzeige du mehr Geld investieren und welche du besser abschalten solltest um deine Verkäufe zu steigern, unnötige Ausgaben zu vermeiden und deinen Umsatz zu maximieren.
ACAMO in der Praxis
Das Amazon Conversion Tracking von ACAMO ist ein Self-Service Tool und kann relativ schnell eingerichtet werden indem folgende Informationen im System hinterlegt werden:

  • Merchant ID
  • Freigabe der MWS Schnittstelle
  • Facebook Tracking Pixel

Grundvoraussetzung für ein erfolgreiches Conversion Tracking mit ACAMO ist, dass der auf eine Facebook Werbeanzeige Klickende für einen Bruchteil einer Sekunde über die ACAMO Server geführt wird, so dass dessen Standort ermittelt werden kann. Aus diesem Grund sind für Facebook Werbeanzeigen Ziel URLs zu verwenden, die über den URL Builder von ACAMO zuvor generiert werden.
Dann steht den ersten messbaren Facebook Werbeanzeigen nichts mehr im Wege. Es kann los gehen!
Sobald die ersten Daten der Facebook Werbeanzeigen von ACAMO ausgewertet sind, finden Amazon Händler diese in einem gesonderten Kampagnen Bereich und bekommen einen kompletten Überblick über die Performance (Klicks, Conversion Faktor & Conversion Rate) ihrer einzelnen Facebook Werbemaßnahmen.
Conversion Rate
Die Detailseiten zu jeder Facebook Werbeanzeige enthalten zudem

  • die täglichen Klicks
  • die tägliche Conversion Rate
  • die Standorte der Klickenden
  • die Browsersprache der Klickenden
  • eine Übersicht der verkauften ASINs mit entsprechendem Conversion Faktor

Der Conversion Faktor kann, im Unterschied zu absoluten Conversion Werten, Nachkommastellen haben. Das kommt daher, dass zwischen Klicks und Bestellungen beliebige Verhältnisse möglich sind, die bspw. so entstehen:

  • Der Klickende leitet den Amazon Link der Werbeanzeige seinem Freund um die Ecke weiter und beide bestellen das beworbene Produkt. Dann führt ein Klick zu zwei Bestellungen.
  • Umgekehrt kann es passieren, dass zwei Klicks in bspw. Brooklyn, New York innerhalb von 5 Minuten auf eine Facebook Werbeanzeige registriert werden, aber nur eine Bestellung ausgelöst wird. Dann werden jedem Klick 0,5 Verkäufe zugerechnet.

Campaign Details


Sold Items
Vor allem die Übersicht der verkauften ASINs verschafft Amazon Händlern einen schnellen Überblick bezüglich Cross-Selling Effekten und Optimierungsmöglichkeiten der Facebook Werbemaßnahmen.
Außerdem können Facebook Werbemaßnahmen ökonomisch bewertet werden. Über eine unserer Facebook Werbeanzeigen konnten wir bspw. einen Conversion Faktor von 33,45 für ein beworbenes Produkt erzielen. Was bedeutet hätte, wenn wir die Ausgaben für die Facebook Werbung ausschließlich dem generierten Umsatz des beworbenen Produkts gegenübergestellt hätten, dass die Anzeige in keiner Weise ökonomisch sinnvoll gewesen wäre.
Allerdings konnten wir durch ACAMO sehr hohe Cross-Selling Effekte identifizieren, die in Summe einen zusätzlichen Conversion Faktor von 476,07 darstellten. Das heißt, dass wir zusätzlich über 450 nicht beworbene Produkte über diese Anzeige verkaufen konnten. Dadurch lagen dann unsere durchschnittlichen Facebook ACoS (Advertising Cost of Sales) der Anzeige bei ca. 10% und die Anzeige war höchst profitabel. Ein Effekt, den wir sonst nicht hätten messen können.
Nicht nur das, sondern auch noch.
Mit Hilfe von ACAMO können Amazon Händler aber nicht nur eine ökonomische Bewertung und dadurch eine Optimierung ihrer Facebook Werbeanzeigen erzielen, sondern auch optimale Facebook Zielgruppen identifizieren und erweitern.
Dadurch, dass die Klickenden auf eine Facebook Werbeanzeige kurz über die ACAMO Server geführt werden, können mit Hilfe des Facebook Pixels neue Zielgruppen gebildet werden, wie:

  • Personen, die auf eine Anzeige geklickt haben (Custom Audience)
  • Personen, die Personen ähneln, die auf eine Anzeige geklickt haben (Lookalike Audience)

Durch diese Zielgruppen konnten wir bei Werbeanzeigen für das selbe Produkt die CTR (Click Through Rate) von 3,1% auf 6,4% steigern und gleichzeitig den durchschnittlichen CPC (Cost per Click) von 0,36 € auf 0,12 € senken, wobei unser niedrigste CPC bei 0,07 € lag.
Du möchtest deinen CPC auch um 66% senken und gleichzeitig mehr auf Amazon verkaufen? Dann steige jetzt ein und melde dich bei ACAMO an.

Christian Haer

Christian Haer

Christian Här verantwortet seit 2014 bei KAVAJ die globale Social Media Strategie und Social Media Advertising Maßnahmen. Zuvor arbeitete er als Social Media Consultant für eine der führenden B2B Social Media Agenturen in Deutschland und betreute internationale Kunden.


Related Articles

Wieso du dein erstes Produkt möglichst schnell auf den Amazon Markt bringen musst

Dieser Beitrag soll dich vorantreiben, möglichst schnell mit deinem ersten Produkt an den Markt zu gehen. Wieso dies aus meiner Sicht

Unique Promo Codes erstellen für Amazon Tester

In den vergangenen Wochen wurden wir bereits unzählige Male gebeten zu erklären wie die Erstellung von einzigartigen Rabattguscheinen im Backend

Was ist Versand durch Amazon? Kurz und knackig erklärt.

AMAZON FBA kurz erklärt Heute möchte ich mich ganz kurz an die FBA -Versand durch Amazon- Neulinge wenden, und genau

No comments

Write a comment
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*