Weitere Amazon FBA Standbeine – sicheres Einkommen (Teil 2)

Weitere Amazon FBA Standbeine – sicheres Einkommen (Teil 2)

Weiter geht es mit dem zweiten Video zum Thema mehrere Standbeine mit Amazon aufbauen.

Du lernst weitere Taktiken kennen wie du deine Finanzquellen sicher aufstellen kannst.

Im Video bespreche ich mit euch die zwei weiteren Möglichkeiten (die ich auch anwende) um euch neben eurem Amazon Seller Account weitere Einnahmemöglichkeiten zu kreieren.

  • Partnerschaften mit bestehenden Händlern die noch nicht auf Amazon aktiv sind.
  • Amazon Optimierung als Dienstleistung.

Viel Spaß damit!

Tagessatzrechner: http://www.guru-20.info/tools/fhour/


Related Articles

Trailer 2 // Die Private Label Days 2016: Deutschlands größte Amazon FBA After Party

Moin aus Hamburg! Erstmal vielen Dank: seit dem letzten kleinen Video am Freitag haben wir super viel Feedback und Fragen zu

#01 // Bewertungen ohne Coupon Codes und Liefersperren für neue Seller // Amazon FBA Update

3. Direkt im Browser hören Moin, Gil hier von Private Label Journey. In den letzten Wochen gab es einige Änderungen

Amazon DE vs US (Teil 1) – wo verkaufst du am besten?

Der Dauerbrenner unter den Fragen: wo soll ich verkaufen in Deutschland oder USA? Lohnt sich Amazon.com mehr oder doch Amazon.de?

4 comments

Write a comment
  1. fabianlipp
    fabianlipp 21 February, 2016, 13:07

    Hi Gil,
    Die Differenzierungsmöglichkeiten hast Du in den beiden Videos schön aufgezeigt. Ich baue auch gerade an einem “Partnerschafts-Modell”. Was mich interessieren würde: Du sprichst davon, dass Du einen Anteil (40%) vom Gewinn mit deinem Partner vereinbart hast. Sind dabei die PPC-Kosten voll auf deiner Payroll oder werden die geteilt?
    Es kann ja davon ausgegangen werden, dass der Partner an einer Skalierung des Verkaufs interessiert ist und zum Anzeigenbudget beitragen möchte (ist ja auch eine Frage des Kapitaleinsatzes).
    Deinen “Stundensatz” wirst Du ja vermutlich nicht vom Umsatz abziehen. Aber Fremdkosten wie PPC sind da doch etwas anderes.
    Beste Grüße
    Fabian

    Reply this comment
    • Gil
      Gil Author 21 February, 2016, 13:17

      Moin Fabian,

      ich mache es mir und meinem Partner da einfach: alle Kosten liegen auf seiner Seite. Also am Ende des Monats mache ich eine Berechnung mit den Posten Einnahmen verkaufte Produkte, Produktkosten (all inkl.), PPC Kosten, Amazon Kosten.

      Der dann übrige Gewinn wird 60/40 geteilt.

      Cheers-

      Reply this comment
  2. fabianlipp
    fabianlipp 22 February, 2016, 07:46

    Moin Gil,
    danke fürs Teilen.
    Guten Wochenstart…

    Reply this comment

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Erfolg auf Amazon?

In 5 Schritten zum erfolgreichen Amazon Seller

Kostenloses E-Book!

Free E-Book als PDF nach der Anmeldung zum Newsletter.

Willkommen