Werbung auf Amazon – wie du mit PPC für Verkäufe sorgst

Werbung auf Amazon – wie du mit PPC für Verkäufe sorgst

“Wer nicht wirbt der stirbt”

Ganz nach diesem Motto erkläre ich dir heute weshalb du unbedingt Amazon PPC Werbung schalten musst um erfolgreich Produkte auf Amazon zu verkaufen!

Folgende Punkte werden im Video besprochen:

– Was ist PPC?
– Wann solltest du Werbung schalten?
– Welche Kampagnen solltest du unbedingt aktivieren?
– Wie findest du die goldenen Keywords?
– Wieso schaltest du die Werbung nicht mehr ab?
– Was muss optimiert werden?

Viel Spaß mit dem Crash Kurs zum Thema Werbung für Amazon Produkte!

 

 

Transcript:

Heute erkläre ich dir, wie du dein Produkt vor die Augen von den Amazon Käufern bekommst. Und das funktioniert mit Amazon PPC. Pay Per Click steht für Bezahlen pro Klick. Beworbene Produkte erkennst du auf Amazon durch den Zusatz “gesponsertes Produkt”. Und jetzt aufgepasst, du bezahlst nicht dafür das du gesehen wirst. Du bezahlst nur wenn jemand auch wirklich auf dein Produkt klickt. Das ist das Großartige: wenn du weißt du hast ein gutes Produkt, dann lohnt es sich PPC zu aktivieren um Leute auch auf dein Listing zu locken. Jetzt ist aber die Frage wann solltest du PPC aktivieren? Du musst darauf warten das du genug Bewertungen hast, um die Conversion Rate zu steigern. Die Magische Grenze: mindestens ZEHN 4-5 Sterne Bewertungen. Das ist die Bullshit Grenze! Jetzt ist aber die Frage: “Wie genau läuft das? Was kann ich machen?”
Du wirst am Anfang, dass ist unser Rat, drei Kampagnen aufstellen. Genau so mache ich das auch. Die erste Kampagne ist automatisch. Du kannst Amazon sagen: “Ej Amazon ich mach eine automatische Kampagne, dann ist Amazon da und guckt sich dein Listing an. Dann macht Amazon für dich die Kampagne du musst AMZ nur noch sagen “Ich bezahle so und soviel pro Klick”. Hier empfehle ich: Geh mit einem Euro am Anfang dran. Du bezahlst also höchstens 1 € pro Klick. Und um das Risiko zu mindern, weil du sagst jetzt bezahl ich her auf einmal 100 € am Tag. Du kannst dich selbst entscheiden und sagen bei 20 € ist Schluss als Beispiel.
Zweite Kampagne ist: du überlegst dir welche Schlüsselwörter sind wichtig für dich? Welche Schlüsselwörter glaubst du suchen
Leute und kaufen dann dein Produkt? Und die dritte Kampagne ist wieder eine bei der lässt du dir helfen und zwar von Google Adwords. Wenn du bei Google AdWords ein Konto einrichtest hast hast du die Möglichkeit im Keyword Planner nach bestimmten Wörtern zu suchen und dir weitere andere Keywords anzeigen zu lassen. IUnd es geht hier wirklich um Masse am Anfang: du willst da möglichst viele Kewords rein bekommen um zu sehen, was funktioniert. Und dann heißt es warten und zwar eine Woche denn die Daten von Amazon sind nicht direkt. Dann kannst du in die einzelnen Kampagnen gehen und genau durch gucken wofür haben Leute geklickt, wo gab es Impressions also Anzeigen, wie viel Leute haben dann darauf geklickt und wie viele Leute haben dann sogar bestellt. Diese ganzen Keyword Daten benutzt du um versteckte Keywords zu finden. Du willst dein Listing auf diese Keywords optimieren, die du gefunden hast. Umso mehr Keywords du hast die funktionieren umso besser. Und jetzt erklär ich dir wieso das ganze überhaupt so wichtig ist. Es geht darum, dass du durch diesen Prozess in der organischen Suche weiter oben angelangst. Und wie funktioniert das? Durch Verkäufe spult sich Amazon hoch: wenn dein Produkt sich gut verkauft zu deinem Keyword. Dann wird es bei Amazon geranked. Denn Amazon will verkaufen und zwar wenn dein Produkt das beste ist und die Leute dein Produkt kaufen dann wird auch dein Produkt oben platziert. Und das ist das ultimative Ziel. Umso weiter du oben in den organischen Suchen für deine Keywords die du raus gefunden hast.
Der 6te Schritt ist ganz wichtig. Immer wieder optimieren. Was hat sich geändert, gibt es vielleicht noch weitere Keywords, weitere Listen? Und mit optimieren meine ich nicht, dass du das Ding stoppen sollst! Diese Kampagne läuft immer weiter, dass einzige was du optimieren musst, ist wieviel du ausgibst, du musst dafür sorgen dass das ganze nicht ins Rote
geht. Mindestens das wieder reinbringen was sie kosten. Das ist das ganze Geheimrezept wie du bei Amazon gut rankst. Denn Amazon sieht, irgendjemand sucht “Gummistiefel” sieht deine Werbung, klickt drauf und kauft die Gummistiefel das ist für Amazon : “Aha!”
Das Produkt ist genau das richtige für Jemanden der nach “Gummistiefeln” sucht. Den packen wir besser weiter nach oben!
Das erstmal dazu, das sollte erstmal reichen, jetzt hast du so ein bischen ein Gefühl dafür bekommen was PPC ist und wie du deine Rankings steigerst! Und wenn du auf dem Laufenden bleiben willst, jede Woche kommt von mir ein Video, also einfach abonnieren. Und du weißt jede Woche ein Stückchen besser, wie du AMZ Rockst!


Related Articles

AMZ Weekly KW7

👉👉 AMZ Weekly KW 7 👈👈 — NEUE AMAZON NEWS SHOW — Worum geht es diese Woche? 🌡 Amazon überwacht Lager Mitarbeiter mit Armband

Digitaler Nomade mit Amazon FBA – so wird dein AMZ Business Orstunabhängig

Wie alle Entrepreneure da draußen bist wahrscheinlich auch du auf der Suche nach einem neuen Profit Channel, oder? Eine neue

Sourcing – in 5 Schritten dein eigenes Produkt für FBA produzieren lassen

Heute geht´s um das Sourcing deiner Produkte – also woher bekommst du dein erstes Amazon Produkt? Ich zeige dir wie

No comments

Write a comment
No Comments Yet! You can be first to comment this post!

Write a Comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Erfolg auf Amazon?

In 5 Schritten zum erfolgreichen Amazon Seller

Kostenloses E-Book!

Free E-Book als PDF nach der Anmeldung zum Newsletter.

Willkommen